Impfen


Tel. : 0211 / 405 81 01
Mobil: 0173 / 741 0924

 

Fragen und Antworten zum Thema Impfen
Ist impfen wirklich notwendig?

Ja! Immer noch sterben Hunde an vermeidbaren Infektionskrankheiten und immer wieder fordern schwere Seuchenausbrüche zahlreiche Hundeleben. Es ist absolut unvermeidbar, dass wir unsere Hunde auch weiterhin impfen, denn obwohl die Erkrankungen seltener geworden sind, stellen sie immer noch eine ernst zu nehmende Bedrohung dar. Dank verbesserter Impfstoffe ist es jetzt möglich, das Impfschema für Ihren Hund anzupassen. Eine jährliche Untersuchung ist aber weiterhin erforderlich.

Ich bekomme auch nicht jedes Jahr eine Wiederholungsimpfung! Warum also benötigt mein Hund eine?

Weder bei Menschen noch bei Hunden hält die Immunität nach einer Impfung immer ein Leben lang an. Aus diesem Grund werden Wiederholungsimpfungen durchgeführt, um den Immunschutz dauerhaft aufrechtzuerhalten. Der größte Unterschied zwischen Impfungen für Menschen und Hunde besteht häufig darin, dass viele der Krankheiten, gegen die wir impfen, für Hunde ein Leben lang gefährlich sein können. Bei Menschen ist das nicht immer der Fall. Ihr Arzt würde Ihnen sicher eine Wiederholungsimpfung empfehlen, wenn Sie in ein Land reisen würden, wo eine bestimmte Krankheit häufig auftritt, wie z. B. Polio in Indien. Tatsache ist, dass Ihr Hund nicht mehr jedes Jahr gegen sämtliche Krankheiten geimpft werden muss. Die neue Impfstoffe gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose und Tollwut müssen jetzt nur noch alle drei Jahre nach der Grundimmunisierung verabreicht werden. Von den Impfstoffen gegen Leptospirose und einige andere Krankheiten wissen wir jedoch, dass der Impfschutz nach einem halben Jahr bis einem Jahr abnimmt, und deswegen sind hier kürzere Impfintervalle absolut unvermeidbar. Die Leptospirose ist außerdem eine zoonotische Krankheit; das heißt, dass sie leicht von Hunden auf Menschen übertragen werden kann, wenn der Hund nicht geimpft ist. So besteht auch eine Gefahr für den Menschen!

Warum braucht mein Hund Wiederholungsimpfungen?

Die empfohlenen Intervalle für Wiederholungsimpfungen sind so ausgelegt, dass soweit das praktisch möglich ist alle Tiere unter natürlichen Bedingungen eine schützende Immunität erhalten sollen. Das gilt auch für Tiere, die weniger gut auf Impfungen ansprechen als andere. Man kann es mit einem Sonnenschutzmittel vergleichen. Mit Sonnenschutzmittel schützen Sie Ihr Kind gegen Sonnenbrand -ähnlich wie Sie mit einer Impfung Ihr Haustier gegen eine Krankheit schützen. Wie lange der Sonnenschutz aber anhält, hängt davon ab, wie stark die Sonne scheint, um welche Tageszeit es sich handelt, welchen Hauttyp Ihr Kind hat und was es gerade tut. Vorsichtige Eltern werden ihr Kind sicher lieber einmal zu oft als einmal zu wenig eincremen, denn vorsorgen ist besser als heilen. Das gleiche Prinzip trifft auf den Immunschutz Ihres Haustiers zu.

Was bedeutet "Dauer des Immunschutzes"?

Es besagt ganz einfach, wie lange ein Tier nach einer Impfung angemessen geschützt ist. Eine genaue Dauer des Immunschutzes zu definieren ist schwierig, da sie von Tier zu Tier verschieden sein kann und von dem verwendeten Impfstoff sowie der Größe der Krankheitsgefahr, gegen die wir schützen wollen, abhängt. Als Ersatz für die tatsächliche Dauer des Immunschutzes zieht man häufig die vom Hersteller genannten Auffrischintervalle heran. Hierbei handelt es sich streng genommen um den längsten Zeitraum, während dessen wir mit einem vernünftigen Maß an Sicherheit annehmen können, dass so gut wie alle Einzeltiere angemessen geschützt sind.

Ich habe gehört, dass Impfstoffe Nebenwirkungen haben können. Stimmt das?

Impfstoffe sind sehr sicher und bieten riesige Vorteile für die Gesundheit egal, ob sie Immunschutz für ein Jahr bieten oder länger. Die Ergebnisse einer großen Studie aus Großbritannien (POOCH-Studie 2004) zeigen ganz klar, dass es keinen Zusammenhang zwischen Routineimpfungen und gesteigerten Anzeichen für gesundheitliche Probleme gibt.

Was sind "Lebendimpfstoffe" und warum werden sie benutzt?

Wie der Name bereits sagt, enthalten diese Impfstoffe lebende Viren oder Bakterien, die speziell modifiziert wurden, um zu verhindern, dass sie Krankheiten auslösen und somit sowohl für die geimpften Tiere als auch für die ungeimpften "Kontakttiere" sicher sind. Bei Lebendimpfstoffen tritt der Immunschutz im Allgemeinen sehr schnell ein; meistens genügt bereits eine Dosis für die Grundimmunisierung.

Kann man bedenkenlos alle Impfstoffkomponenten gleichzeitig verabreichen?

Impfstoffe, die alle erforderlichen Komponenten in einer Spritze enthalten (so genannte multivalente Impfstoffe), sind sehr praktisch und bedeuten für Ihren Hund weniger Stress. Bevor jedoch ein Hersteller ein multivalentes Produkt auf den Markt bringen kann, muss er die Zulassungsbehörde davon überzeugen, dass Wirksamkeit und Sicherheit im Vergleich zu getrennt verabreichten Komponenten nicht eingeschränkt sind.

Haben Impfstoffe eine unterschiedliche Wirkung auf verschiedene Rassen?

Bei den zurzeit erhältlichen Impfstoffen ist zu rassespezifischen Gegenanzeigen nichts bekannt. Einige Züchter jedoch meinen gelegentlich, dass die eine oder andere Vakzine ihre Rasse ganz besonders beeinträchtigt. Bei näherer Untersuchung dieser Berichte stellt sich fast immer heraus, dass es sich dabei lediglich um Beobachtungen handelt, die bei näherer Untersuchung nicht belegt werden können. In den Unternehmensbroschüren heißt es, dass nur gesunde Hunde geimpft werden sollen. Warum ist das so und welchen Risiken sind kranke Hunde ausgesetzt? Um den vollen Nutzen aus einer Impfung ziehen zu können, ist es erforderlich, dass der Hund gesund ist. Deshalb untersuchen wir vor der Impfung Ihr Haustier. Es wäre äußerst unklug, Tiere zu impfen, die akute Anzeichen einer Infektion zeigen (mit erhöhter Temperatur), da das Immunsystem mit der Bekämpfung dieser Infektion beschäftigt ist und auf die Impfung nicht gut ansprechen würde. Bei Tieren mit langwierigen Erkrankungen wie einer Herzkrankheit oder Osteoarthritis würden wir jedoch zu einer Impfung raten. Es gibt keine Hinweise darauf, dass solche Tiere nicht auf die Impfung ansprechen oder anfälliger für Komplikationen sind.

Warum erhalten alle Hunde die gleiche Dosis - ungeachtet ihrer Größe oder Rasse?

Bei der Verabreichung von Medikamenten, zum Beispiel Entwurmungstabletten oder Antibiotika, hängt die Wirkung davon ab, dass eine gewisse Konzentration der aktiven Bestandteile im Körper des Tieres erreicht wird. Je mehr Körpermasse ein Tier aufweist, desto mehr wird benötigt, um ein bestimmtes Niveau zu erzielen. Beim Impfen ist das anders. Wenn eine Dosis Impfstoff verabreicht wird, reicht diese aus, um das körpereigene Immunsystem zu stimulieren und eine schützende Immunreaktion auszulösen. Das Immunsystem benötigt immer das gleiche Maß an Reiz, unabhängig von Körpermasse oder Rasse. Deshalb erhält ein Chihuahua die gleiche Dosis Impfstoff wie eine Deutsche Dogge.



Startseite